Nope.

Eigentlich bin ich viel zu alt für das hier. Aber im Moment gibt es wohl nichts anderes. Mein Freund hat keine Zeit, schreibt an seiner Master Arbeit und muss noch für zwei Klausuren lernen, also stehe ich ziemlich alleine da mit meinen Gefühlen. Was auch immer das für Gefühle sind. Vor über 3 Monaten habe ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten, mich unendlich gefreut. 5 Tage danach war alles wieder vorbei, naja, nicht ganz. Am 30.6 hatte ich meine Bauchspiegelung. Not Operation. Eileiterschwangerschaft. Schon das zweite Mal das es nicht mit einem Baby geklappt hat. Schon das zweite Mal das ich mein Baby gehen lassen musste. Kein Bild. Kein gar nichts. Von diesem Mal bleiben mir nur die 3 Narben. Und die unendlich lange Wartezeit bis wir es wieder probieren dürfen. Erst im November geht es wieder los. Es macht mich Wahnsinnig. Alle werden schwanger, bekommen ihr erstes Kind und was mich viel mehr "nervt" viele bekommen ihr zweites, drittes, viertes Kind und alles läuft prächtig. Tja, bei mir nicht. Und ich erwarte auch ehrlich gesagt nicht das es jemals ein Happy End für mich geben wird. Ich glaube nicht das ich jemals ein Kind sicher in mir tragen kann. Warum? Es ist schon zweimal passiert. Einmal ein ganz normaler Abgang, eine stinknormale frühe Fehlgeburt. Das zweite Mal die Eileiterschwangerschaft deren Risiko bei 1-2% lag, jetzt, da ich schon eine hatte, bei 10-12% Großartig. Und wenn es wieder passiert bin ich den Eileiter komplett los. Wieder eine Operation, wieder den Schlauch im Bauch, wieder im Krankenhaus liegen und am besten wieder mit einer Schwangeren die sich die Augen aus dem Kopf heult weil ihr übel ist und ihr das Bett nicht bequem genug ist und ihr beschissener Kerl die ganze Nacht da war und meiner direkt nach meiner Op rausgeschmissen wurde. Klar, ich hab eh kaum was mitbekommen, aber ich hatte Schmerzen und keine Sau hat es interessiert. Und dann rüttelt diese bescheuerte Schwester auch noch an meinem Drainage Schlauch " Das kann ja gar nicht wehtun, der ist doch fixiert" Das war er wirklich, genäht und mitm Pflaster, hat dennoch wehgetan. Bin halt ein Weichei... Eigentlich ging es mir psychisch schon viel besser, ich muss nur ständig daran denken das die Freundin eines von mir nicht sonderlich gemochten Menschen schwanger ist...und genau so weit wäre wie ich jetzt. 20+1. 21 SSW. ich hätte schon über die Hälfte geschafft, wüsste vermutlich schon welches Geschlecht und hätte schon nen dicken Bauch. Und jetzt habe ich gar nichts. Nur den widerlichen Neid und die Angst und die Wut. Ich wünsche mir doch nur ein Baby. Jeder Teenager wird schwanger, nur bei mir klappt es nicht? Das kann doch einfach nicht fair sein. Jetzt bin ich schon 25 und beschwere mich immernoch darüber das nichts fair ist. Irgendwann sollte ich doch mal gelernt haben...?! Heute ist mein 11 Zyklustag. Noch 10 Tage bis zum Eisprung, den ich nicht nutzen darf, und 24 Tage bis zur Periode. Dann wieder 21 Tage warten bis zum Eisprung und hoffen. Am 23.10 habe ich einen Termin beim Frauenarzt, ich hoffe alles sieht gut aus, ich hoffe ich brauche keine weitere Bauchspiegelung, ich hoffe alles ist abgeschwollen und ich darf wieder. Vielleicht kann sie auch sehen wo das Ei springt. Links wäre großartig! Ich will nicht sagen das Eileiterschwangerschaften in der Familie liegen, aber das tun sie. Meine Oma hatte eine, ihrer ist geplatzt und wurde entfernt. Auch meine Cousine hatte eine, auch ihr Eileiter ist geplatzt und wurde entfernt. Ich habe meinen noch und das erscheint gefährlicher als wenn sie ihn gleich entfernt hätten. Es macht mir auch nichtmal Sorgen nicht gleich wieder schwanger zu werden, auch wenn es die letzten Male so schnell ging, ich will es nur diesmal behalten. Ich weiß nicht ob ich das nochmal durchstehen kann, wenn mein Körper nicht dazu in der Lage ist ein Kind zu halten...wozu bin ich dann in der Lage? Alles wofür Frauen gemacht wurden ist das und ich kann es nicht erfüllen. Wie lange macht mein Freund das mit? Wie lange will er bei mir bleiben wenn irgendwann feststeht das ich niemals Kinder bekommen kann. Und nein, künstliche Befruchtung funktioniert nicht wenn die Eileiter nicht mitspielen. Jedenfalls keine Bezahlbare. Ich habe schon daran gedacht ihn zu verlassen wenn es wieder nicht klappt. Nicht weil ich ich ihn nicht liebe, ich will ihm nur ersparen ohne Familie leben zu müssen. Und ich möchte nicht der Grund dafür sein. Ich kann mir so oder so nicht vorstellen keine Kinder zu bekommen, mein Leben wäre dann komplett ohne Sinn und soviel Spaß kann mir mein Job gar nicht machen als das ich diesen Wunsch jemals vergessen könnte. Ich meine, ich nähe wirklich gerne, aber ob ich das 40 Jahre machen will? Nur das? Ich glaube kaum. So spannend ist das ganze nun auch wieder nicht. Jedenfalls nicht auf der Arbeit. Habe angefangen Babyklamotten zu nähen. Habe noch einiges hier rumliegen, das schon zugeschnitten ist, aber irgendwie fehlt es mir momentan komplett an Motivation...vielleicht kommt sie ja noch wieder wenn ich vergessen kann wie lange es noch dauert bis ich wieder schwanger werden darf. Ich hoffe wirklich das ich die Klamotten nicht irgendwann ungenutzt wegschmeißen muss, sondern wenigstens die Möglichkeit besteht das sie meinem Baby passen werden. Ich weiß auch nichtmal ob es ihm passt das ich das nähe oder es nur hinnimmt weil ich dann was zu tun habe und ihn in Ruhe schreiben und lernen lasse.

19.9.14 01:49

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen